Geschichte

Villingen-Schwenningen, Januar 1988. Die Zeiten für deutsche Optiker waren alles andere als rosig. Dennoch entschloss sich Georg Günter Libuda nach einer eingehenden Marktanalyse und mit viel unternehmerischem Mut, das Unternehmen Libuda Optic World zu gründen. Bereits mit der ersten Produktlinie – Kontaktlinsen-Schmucketuis – landete die Firma einen Volltreffer.

Schon früh erkannte Georg Günter Libuda die Chancen, die sich speziell durch das aggressive Wachstum der Filialisten boten. Bereits 1995 bot die Libuda Optic World dem unabhängigen Augenoptiker exklusiv eigene Kollektionslinien an. Seit damals liegt der Fokus auf hochwertigen und modischen Kollektionen. So kam 2003 die sehr erfolgreiche You’s Kollektion hinzu. Zeitgleich erfolgte die Ausweitung des Sortiments um Kinderfassungen der Marke Youpi welche durch ihre freche Art sofort zum Verkaufsschlager wurde.

Zug um Zug wurden dann in 2009 die Sport-Marke Head und die Damenkollektion Fysh aufgenommen. 2011 folgten Herrenfassungen von Evatik und die Kinderfassungen von Superflex Kids. Das Portfolio zum Vollsortimenter wurde dann in 2012 mit der hochwertigen Herren-Designer-Kollektion DeStijl und der Marke LB-Design komplettiert, welche sich auf modische Halbbrillen konzentriert und hier auch Farben abseits des Mainstream anbietet.

Seit dem vergangenen Jahr neu dabei ist die Schweizer Kultmarke Kamasutra Eyewear. Designed in der Schweiz und gefertigt in Deutschland, begeistert diese Marke schon seit Jahren die Kunden. Ebenfalls ganz neu mit dabei sind die Marken Quiksilver und Roxy, diese absoluten Trendmarken aus dem Sportbereich zählen zu den Top Wachstumsmarken im Markt und garantieren einen hohen Abverkauf.